GESCHICHTE

 

Der gesamte Betrieb Ferienheim hat eine lange Geschichte. Vielen älteren Schaffhausern ist der Name Ferienheim sicherlich ein Begriff, denn er gehört so zu sagen zum Kulturgut des Kantons.

Verschiedenste Handänderungen und Betriebsumstellungen prägen die Geschichte des Betriebes. Mit der im Jahre 2006 eingeschlagenen Richtung sind wir überzeugt ein nachhaltiges Betriebskonzept ausgearbeitet zu haben.

Für uns ist es eine grosse Ehre und Genugtuung den Betrieb Ferienheim führen zu dürfen und diesen einmaligen Ort für Sie als Gast zugänglich zu machen.

 

  • 1844 Ersterstellung des Betriebes
  • 1853 Im Besitz von Martin Waldvogel
  • 1864 Konkurs des Martin Waldvogel
  • 1875 Im Besitz der Fohlenweide-Gesellschaft zur Pferdezucht
  • 1894 Erneuter Konkurs des Betriebes und Verkauf durch die Stadt an die Kommission Ferienversorgung armer Kinder
  • 1895 Erste Ferienkolonie
  • 1896 Einweihung des ehemaligen Ferienheims
  • 1919 Erneuerter Verkauf und verschiedene Handänderungen
  • 1938 Erwerb durch die Familie Busenhart
  • 1971  Letzte Ferienkolonie, Aufgabe der Gaststätte und Verkauf des Betriebes an die Familie Trösch

Seit Frühling 2006 ist der gesamte Betrieb Ferienheim im Besitz der Familie Mader.

 

 

Im Herbst 2008 wurde das ehemalige Ferienheim abgebrochen und ein Neubau erstellt.

 

 

Das gesamte Gebäude wurde zu 90% aus eigenem Holz gebaut.

 

 

Heute bewohnen Jugendliche aus schwierigen Verhältnissen das Ferienheim mit dem Ziel sie zu integrieren und zu resozialisieren.

 

 

Neben dem Heimbetrieb, dem Ackerbau und der Pferdepension wird wieder eine Gaststätte betrieben.